Schweiz schafft sich ab

 

Das Verhältnis Deutschland-Schweiz ist schon seit je her sehr ambivalent. Einen Kompromiss macht man wenn Interessen und Gesetze zweier Staaten sich gegenseitig negativ beeinflussen.

Bei diesem goldenen Mittelweg machen in der Regel beide Kontrahenten Zugeständnisse an die jeweils andere Seite. So wurde bisher immer die Gesetzgebung des jeweils anderen Landes respektiert, unter Wahrung der eigenen Werte und Gesetzgebung. Seit einigen Jahren aber macht die Schweiz gegenüber dem Ausland nur noch den Bückling. Besonders gegenüber dem grossem Nachbarland im Norden.

 

Im jüngsten Steuerstreit Schweiz-Deutschland ist die Schweiz einmal mehr über das hinausgegangen, was man als geben und nehmen bezeichnet. Die Schweiz gibt nur viel und bekommt fast nichts. Mit dem Eintreiben fremder Steuern, einem Spitzensteuersatz von 41% und noch mehr Auskunftsberechtigung an deutsche Behörden, ist die Schweiz schon über das normale Mass an Kompromiss hinausgegangen. Und trotzdem muss Genosse Steinebrück noch mehr auf dem Putz hauen, um noch mehr Gelder für sein marodes Land zu heuschen. Ein leichtes Spiel für den Spitzenpolitiker der $PD, wenn Frau EWS kein Rückgrat hat und die Schweiz verkauft!!

Die deutschen Genossen verstehen es wieder einmal wunderbar, auf eine Finanz- und Steueroase einzudreschen, während ihr eigenes Land eine abgrundtiefe Steuerwüste darstellt!! Die Deutschen haben dann nicht den Mut mit der selben Vehemenz gegen die Steueroase Dubai vorzugehen, so wie diese es mit dem kleinen Nachbarn südlich des Rheins machen!! Aber Frau Merkel möchte es sich natürlich nicht mit den Scheichs in Dubai verderben...

http://www.youtube.com/watch?v=ugC96thdaQk

 

Mit einer guten Kompromisslösung wären beide Seiten gut gefahren. Aber den deutschen Linken liegt es daran, noch viel mehr zu fordern und noch weniger zu geben!! Dabei ist es nicht das Problem der Schweiz, wenn Deutschland eine desaströse Finanzpolitik macht und den Mittelstand damit kastriert!! Logisch zahlen dann immer weniger Leute die Steuern und retten ihr Vermögen ins Ausland!! Auch auf Grund zweier Weltkriege und der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre, versuchen viele Deutsche in der heutigen Krise ihr Geld ins Ausland zu bringen.  

 

Nur gibt das den Deutschen nicht das Recht, die Souveränität eines anderen Landes zu verletzten, bzw. diesem seine Gesetze aufzuzwingen!! Dann noch mit der Kavallerie zu drohen ( Peer Steinbrück), oder gar mit Soldaten wie früher ( Franz Müntefering), ist ziemlich faschistoid und die Rhetorik brauner Epochen.

Im weiteren sollten die Deutschen zuerst einmal den Teppich vor der eigen Haustür kehren, bevor man über andere Länder herzieht!! In Sachen Geldwäschereitbekämpfung gibt Deutschland nämlich ein katastrophales 
Bild ab: 

 

 

http://www.mittelstanddirekt.de/home/zahlungsverkehr/nachrichten/deutschland_gilt_als_geldwaesche_paradies.html

 

http://www.fr-online.de/wirtschaft/korruptions-studie--deutschland-muss-geldwaesche-besser-bekaempfen-,1472780,11091992.html

 

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-oecd-tadelt-deutschland-beim-kampf-gegen-geldwaesche/3375536.html

 

Dann möchte ich ja nicht wissen, wie viele Deutsche via Delaware/ USA Steuern Hinterziehen?? Aber auch dieser Umstand interessiert die Deutschen nicht. Und Obama interessiert das schon gar nicht.

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-11/artikel-2009-11-usa-steueroasen.html

Und was ist dann mit der Steuerfluchtburg Singapur?? Warum hört man da nie lauten Protest von den Deutschen und Amis??

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/agenturen-ticker/Singapur-koennte-die-Schweiz-als-Steueroase-ersetzen/story/24727761

Auf der anderen Seite  ist es dann gar kein Problem, wenn deutsche Banken Schweizer Schwarzgeld annehmen, aber stattdessen deutscherseits nur über die Schweiz gelästert wird!!

 

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/loerrach/Zeitung-Schweizer-Schwarzgeld-in-Deutschland;art372612,3684708



Fazit: Die Schweiz täte gut daran in Verhandlungen nicht zu viel Kompromisse zu tätigen. Egal ob mit Deutschland oder anderen Staaten, der Flurschaden von Widmer- Schlumpf und ihren Helfern und Helfershelfern ist heute schon enorm für die Schweiz und unseren Finanzplatz. Schon gar nicht sollte man den Bückling vor anderen Staaten machen, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben und in der Tat wohl selber viel Dreck am Stecken haben!! Das selbe auch im Fluglärmstreit mit den Deutschen, wo gerade des Gewerbe nördlich des Hochrheins enorm von unserem Flughafen profitiert!!

 

Nicht zu vergessen der Umstand, dass wer in der Schweiz mit einer Schweizer Firma und Schweizer Firmensitz, zu den Geschäftskonditionen und Gesetzen unseres Landes handelt und nicht nach deutschen!! Umgekehrt ist es genau gleich!! Jeder Bürger muss selber darauf achten, dass sein Verhalten im Ausland mit den Gesetzen des eigenen Landes kompatibel und rechts konform ist. Es ist nicht unsere Sache, wenn Ausländer diese Sorgfaltspflicht verletzen und keine Selbstverantwortung tragen.

 

Wir verhandeln dann auch nicht mehr über Kompromisse und Abkommen, sondern über eine Kapitulation unseres Landes und unserer Werte!! Schweiz schafft sich ab!!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1

      Top Links

Links

Blogparade
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis