Im Reich der Phrasendrescher, Faktenverdreher und Märchenerzähler, Teil 2

Anhand von Einzelpersonen versuchen linke Schreiberlinge     und die linken Medien die ganze SVP in Verruf zu bringen.     Dabei werden hunderttausende von Schweizer Wählern und     auch 90.000 SVP-Mitglieder pauschal diffarmiert und verunglimpft. Und auch im Netz ist der linke politische Rand    mit seinem undifferenzierten und verleumderischen Aktionen sehr aktiv. So herabsetzend und ehrverletzend das man den   Titel von diesem Blog auch auf  Im Reich der Hetzer, Demagogen und Märchenerzähler abändern könnte. Ein weitere aktualisierte Bestandesaufnahme von der dunkelroten Mobbing-und Hetzfront im CH-WEB.

 

 

Schon seit einiger Zeit betreibt der Blogger „ Peter S. " primitivste Hetz-und Verleumdungsattacken gegen Andersdenkende und SVP-ler in einschlägigen Schweizer Blogs und Foren. Darüber wurde hier schon im Detail ausführlich berichtet. Der ehrenwerte Herr ( auch bekannt unter den einschlägigen Pseudos Dieter L. / Ignatz K. und Kurt S.) gibt sich auf seinem Blog in der Selbstbeschreibung als sehr liberal und weltoffen:


In Tat und Wahrheit aber ist " Peter S." linksaussen beheimatet und alles andere als liberal und tolerant.Siehe seine FB-Seite:

 

 

Aber es ist derzeit Mode, dass sich linksaussen Gestalten als Inkognito ein liberales Mäntelchen umhängen. Das sich solche Leute nicht zu ihrer wahren Identität bekennen ebenso. Stattdessen versteckt man sich auf billigen Gratisblogs hinter Märchenfiguren von Adelbert von Chamisso. Darum ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass solche Personen es nicht so genau mit der Wahrheit nehmen. 

 

Der ehemalige SP-Legislativkandidat Willi U. gibt an nicht besonders links zu stehen:

 

Diese Sympathien auf seinem FB-Profil lassen aber einen ganz anderen Schluss zu:

 

So nach dem Motto „ ich nicht linksaussen, aber denken wie linksaussen.“



Anleitung zum DDR-Schnüffel-und Statsi-Staat


 

Hier stacheln linke Blogger massiv zur Gesinnungsschnüffelei gegenüber der SVP und ihrer Anhängerschaft auf:

 

Und es stimmt tatsächlich, dass es hier nicht um eine Hetzjagt auf einzelne geht, sondern um eine systematische Vorgehensweise gegenüber Andersdenkenden und unerwünschten Meinungen.

 

Die tägliche Hass-und Gewaltrethorik vom linksaussen Spektrum

 

 

Ein Kroate propagiert in einem selbstgemachten Video Mord und Gewalt gegen die SVP und deren Exponenten:

 

 

Aber hier geht das selbstverständlich unter die künstlerische Freiheit. Das es sich aber bei derartigen Gewaltandrohungen um ein Offizialdelikt handelt, scheint hier für gewisse Leute keine Rolle zu spielen. Aber Hauptsache man fährt gegen SVP-ler schweres Geschütz auf, mit Hausdurchsuchungen und dergleichen, für gleichlautende oder weit mildere Aussagen. Es Grüsst die linke Polit-Justitz. Vor dem Gesetz sind alle gleich...

 

 

 

Dem ehemaligen SVP-ler B.M werden bekanntlich seit dem Juni 2012 rassistische und/oder gewaltpropagierende Aussagen vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Diesbezüglich rufen viele Leute dazu auf B.M zu meiden. Auch im FB. Ob das gut oder schlecht ist kann jeder selber beurteilen


http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/fraktionschef-glarner-war-bis-heute-facebook-freund-von-svp-mosimann-124814362

 

Wenn dann aber ein ehemaliger SP-Legislativ-Kandidat noch Anfang Oktober 2012 mit B.M befreundet ist, dann spielt das anscheinend keine Rolle. Ein weiterer Beleg für die verlogene Doppelmoral der Linken und linken Medien. Linken ist es anscheinend erlaubt, mit B.M ( für dem immer noch die Unschuldsvermutung gilt ) auf FB weiterhin befreundet zu sein, während dies gleichzeitig Nichtlinken verboten wird?? 


 

 

 

Die Medien berichten dann auch kaum darüber, wenn ein Linker abermals eine Straftat begeht:

 

http://www.blick.ch/news/ex-politiker-schlaegt-in-buelach-zh-schaufenster-ein-id2056897.html

 

Zu dieser Straftat fand ich dann nur 4-5 Agenturmeldungen über google. Hätte hier aber ein SVP-ler eine Schaufensterscheibe zertrümmert, dann hätten die Medien sehr ausführlich darüber berichtet. Gleich verhält es sich auch mit einem Gesundheitsproblem/Burnout. Wenn ein SVP-ler ein Burnout erleidet, dann schreiben sich die linken Blogger und die linken Medien fast bis zum Orgasmus. Wenn aber ein Linker etwas ähnliches erleidet, dann ist man sehr gnädigt in der Berichterstattung.

Das dann linke Spitzenpolitiker gegen die Ecopop primitive Anspielungen machen, wird auch wenig thematisiert. Zum Glück wenigstens hier:

 

http://www.news.ch/ECOPOP+reicht+Klage+gegen+Roth+Bernasconi+und+Hodgers+ein/556817/detail.htm
 
...und hier eine massive Gewaltandrohung vom dunkelroten Spektrum

http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/freiamt/bomben-auf-bettwil-linksautonome-und-juso-demonstrieren-in-bettwil-119031947

 

 

Fazit 

 


Linke User sind im Internet weiterhin fleissig am diffamieren, aufwiegeln oder hetzen. Alles wie gehabt. Oftmals eben auch in der Illegalität, was dem von Linken und Alt68ern durchsetzten Verantwortungsapparat aber nicht zu stören scheint. Aber verständlicherweise möchte man hier das linksaussen Spektrum etwas schonen. Dieses verübt heute schon sechsmal mehr Straftaten, als rechtsextreme Kreise. Ein bisschen zu viel des Guten, wenn man da ermitteln würde... Darum auch dürfen Linksautonome in aller Öffentlichkeit straffrei die Bombardierung von Bettwil/AG einfordern...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andreas Wunderli (Samstag, 06 Oktober 2012 21:35)

    Besten Dank fuer diesen Beitrag mit den vielen interessanten Details. Weiter so !

  • #2

    directional coupler (Donnerstag, 02 Juli 2015 12:09)

    Cooooooooooooooooooooooooooooooool

      Top Links

Links

Blogparade
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis