Graber und Ziegler haben die Schweiz verraten!!

Was man schon lange vermutet hatte ist nun Gewissheit. Nach dem Terroranschlag auf eine Swissair Maschine 1970 bei Würenlingen blieb das Verbrechen von den Schweizer Behörden absichtlich ungesühnt. Damals starben 47 Menschen. SP Bundesrat Pierre Graber schloss damals mit der PLO einen geheimen Deal ab wie unlängst bekannt wurde. SP-Jean Ziegler knüpfte damals die Kontakte zur PLO. Keine weiteren Anschläge auf die Schweiz gegen Straffreiheit für die Terroristen und Schweizer Engagement für Palästina. Die Angehörigen der Opfer wurden 46 Jahre hinters Licht geführt.

Unsere Polit-Justiz und die Linken sind nicht mehr ganz bei Sinnen. Wenn es darum geht, Morde in Guatemala juristisch zu belangen, dann mischen sich diese im fremde Angelegenheiten ein, von unseren Gerichtsstand aus notabene. Wir wollen keine fremden Richter, aber haben dafür eigene, die sich als fremde Richter aufspielen!!

Mit den Verding- und Heimkindern ist es auch so ein Ding, diese sollen von der Schweiz finanziell entschädigt werden, obschon bei den meisten der juristische Beweis fehlt, dass sie Opfer einer Straftat/Missbrauchs wurden. Die Linken und Netten gingen sogar schon so weit, dass wir uns mit der letzten Schweizer Hexenverbrennung anno 1782 beschäftigen mussten...

Auf der anderen Seite möchten die selben Leute keine neuen Ermittlungen zum Terroranschlag von Würenlingen 1970. Durch einen Bobenanschlag der PLO auf eine Swissair Maschine starben damals 47 Menschen. Dieses Verbrechen ist noch nicht verjährt, geschah nach der Hauptdekade der Verdingkinder und schon gar nicht 1782.

Aber weil hier Sozis Dreck am Stecken haben, soll hier nicht neu ermittelt werden, keine Wiederaufnahme des Verfahrens, obschon es sich um einen der grössten Staatspolitischen Skandale der Schweiz handelt, der Nichtstrafbarkeit von kaltblütigen Terroristen und Massenmördern!! In was für einem Land leben wir eigentlich? Manche Linke wollen nicht einmal eine PUK, obschon sie selber von diesem Instrument regen Gebrauch machten bisher. Die Angehörigen der 47 Terroropfer haben auch ein Anrecht auf Transparenz und Wahrheit nach 46 Jahren! Die Bundesanwaltschaft sollte an die Arbeit gehen!!

 

 

Der Tat damals dringend verdächtigt:

Sufian Radi Kaddoumi

 

 

 

Es wird behauptet vom Sprecher der Bundesanwaltschaft, dass es keine neuen Anhaltspunkte geben würde, die eine Wiederaufnahme des Strafverfahrens rechtfertigen würden. Blanker Unfug, es braucht gar nicht neue, man kann einfach an den alten von 1970 anknüpfen, zumal damals zwei dringend Tatverdächtige ermittelt wurden , samt Adressen in Jordanien, wegen dem Deal aber anscheinend nie international zur Fahndung ausgeschrieben wurden.

 

Es braucht nun einmal neue Ermittlungen, es fehlten nie konkrete Verdachtsmomentenn erst recht wenn die Täter oder deren Hintermänner noch leben. Und so lange noch Täter und/oder Drahtzieher leben, kann man in dieser Sache ermitteln. Die Palästinensische Seite weiss womöglich noch mehr als sie zu gibt. Wir könnten dieser auch den Geldhahn zudrehen.

 

 

Der zweite mutmassliche Attentäter:

Issa Abdallah Abu-Toboul

Aber man stelle sich nur einmal vor, ein Politiker vom Schlage eines Christoph Blochers/SVP hätte solche dreckigen Deals mit Terroristen abgeschlossenen. Der Deal wäre dann in der Öffentlichkeit bekannt geworden und die Linken würden unisono eine Wiederaufnahme des Strafverfahrens verlangen. Einschließlich einer PUK und Christoph Blocher wäre dann mindestens eine valable "Auskunftsperson". In der selben Situation werden die Linken aber wieder von unserer Gesinnungsjustiz verschont werden.

 

Die PLO ist übrigens schon lange keine Bedrohung mehr, geschweige denn Machtfaktor, verdrängt durch die Hamas, Jean Ziegler&Co hätten in der Sache also schon längst das Maul aufreissen können!! Bemerkenswert ist auch die Person Jean Ziegler, die gerne solche Leute wie Fidel Castro und Robert Mugabe huldigt, mit Leuten wie Muammar al-Gaddafi befreundet war und eben auch fragwürdige Kontakte zur terroristischen PLO pflegte. 

 

 

Der Bombenbauer, Fahndungsbild von 1972: Marwan Khreesat 

Der Flugzeugabsturz von Würenlingen steht leider auch in einer Relation zu linken Antisemitismus und einem Teil der 68er Bewegung. Der Autor Wolfgang Kraushaar behandelt das in seinem 2013 erschienenen Buch «wann endlich beginnt bei Euch der Kampf gegen die heiligen Kuh Israel?» 

 

Im neuesten Buch von Marcel Gyr « Schweizer Terrorjahre » wird  der Flugzeugabsturz von Würenlingen, bzw. der Deal zwischen Pierre Graber und der PLO/PLF geschildert und der Öffentlichkeit damit bekannt gemacht.

 

Mehr zum Thema auch auf diesen ausgezeichneten Blogs: 

 

125 Jahre SP - Eine Partei demontiert sich selbst

 

Schweizer Neutralität auf Abwegen

 

 

Schon immer eine zwielichtige Gestallt voller Widersprüche: Jean Ziegler bei seinem Freund Muammar al-Gaddafi

Bei den Linken muss man jeden Furz untersuchen. Leisten diese sich einen gröberen Schnitzer, dann soll man das nicht weiter unter die Lupe nehmen!! Wenn wir uns schon mit solchen Scheiss wie in Guatemala oder Glarus beschäftigen können, dann können wir uns auch mit anno 1970 beschäftigen, was Angesichts von 47 Mordopfern und einem staatspolitischen Skandal sondergleichen ein Muss wäre!! Dass Ziegler sich nun 46 Jahre später bei den Angehörigen der Opfer für seine Rolle in diesem Fall entschuldigt, ist blanker Hohn und reicht nicht!!

 

Gerade das Beispiel Würenlingen/AG sollte uns aller eine Warnung sein. Gut möglich, dass die Schweiz und die Sozis sich auch schon von anderen Terroristen erpressen ließen. Gibt es da noch Altlasten von der RAF? Was wäre nur aus Deutschland geworden, wenn sich dieses Land 1977 dem Terror der RAF gebeugt hätte? Was passiert in der Gegenwart und Zukunft? Lassen sich unsere linken Politiker im Ernstfall auch vom IS und anderen Islamisten erpressen? Den Sozis und Grünen ist jedenfalls alles zuzutrauen!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Heinz Frischknecht (Samstag, 30 Januar 2016 12:56)

    Der WELTUNTERGANG kommt mit Sicherheit, weil die Linken ihn säuberlich geplant haben. Die Bibel sagt ja schon. In der Endzeit wird der Teufel herumgehen wie ein brüllender Löwe.H

  • #2

    swissness (Samstag, 30 Januar 2016 22:27)

    War der Deal zwischen Pierre Graber/SP und der PLO 1970 in Ordnung?? Hier kann man noch abstimmen: http://www.pro-swissness.ch/umfrage/

  • #3

    Thomas Blum (Donnerstag, 04 Februar 2016 19:41)

    Kompliment für diese Seite und für diesen interessanten Blog. Was die Medien natürlich verschweigen...Weil es eine zu uangenehme Wahrheit gegen Linke ist.

      Top Links

Links

Blogparade
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis
Blogverzeichnis